Eisenhüttenstadt – Blick auf das Eisenhüttenkombinat Ost (EKO)

Kombinatsdirektoren

Dr. Hans-Hermann Dehmel

Dr. Hans-Hermann Dehmel

(Jahrgang 1939)
Vorsitzender der Geschäftsführung
1990–1995 BASF Schwarzheide GmbH

Als Sohn eines Volksschullehrers wuchs Dr. Hans-Hermann Dehmel in Hohenbocka im Landkreis Oberspreewald-Lausitz auf, bis er 1947 zu den Großeltern nach Chemnitz kam. In den Westen Deutschlands gelangte er, weil sein Vater aus der englischen Kriegsgefangenschaft dorthin entlassen wurde. Die Mutter, eine gebürtige Sächsin, machte sich mit dem Sohn auf den Weg zum Vater und gelangte schließlich 1948 nach Nürtingen bei Stuttgart.

Dr. Hans-Hermann Dehmel wechselte 1970 von einer Assistentenstelle an der Universität Tübingen in die freie Wirtschaft – und zwar in die juristische Abteilung von BASF. Über verschiedene Stationen in Ludwigshafen und Lemförde kam er 1990 nach Schwarzheide und übernahm die Leitung des Synthesewerks Schwarzheide, als Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH. 

Den Posten hatte er bis 1995 inne. Danach ging er zurück nach Ludwigshafen und wurde dort Gesamtpersonalchef der BASF. Obwohl er also den Großteil seines Lebens in Westdeutschland verbracht hat, fühlt sich Dr. Dehmel als Lausitzer und ist seiner Heimat stark verbunden. Nicht zuletzt deshalb erhielt er auch den Titel »Ehrenbürger von Schwarzheide«.