Eisenhüttenstadt – Blick auf das Eisenhüttenkombinat Ost (EKO)

Kombinatsdirektoren

Dr. Walter Siegert

Dr. Walter Siegert

(Jahrgang 1929)
Ökonom
1968–1980 Leiter der staatlichen Finanzrevision
1990–1990 Minister der Finanzen im Kabinett Modrow

Walter Siegert wird am 18.05.1929 in Sigmar/Chemnitz geboren. Der Vater ist Buchhalter, die Mutter Kontoristin. Seine Ausbildung beginnt mit dem Besuch der Wirtschaftsoberschule Chemnitz, woran sich von 1947 bis 1949 eine Lehre zum Finanzrevisor anschließt. 1949 beginnt eine kurze Tätigkeit als Finanzrevisor in der VVB Textima Chemnitz.

Im Zuge des personellen Aufbaus und der damit verbundenen Einstellung fachlich hochqualifizierter und politisch nicht belasteter Personen in zentralen staatlichen Organen der DDR beginnt er 1950 eine Tätigkeit als Finanzrevisor im Ministerium für Maschinenbau in Berlin. Der Besuch der Akademie für Staats-und Rechtswissenschaft, der Humboldt-Universität und die schließliche Promotion zum Dr. oec. an der Hochschule für Ökonomie 1960 schaffen alle Voraussetzungen für die Aufnahme einer leitenden Funktion im Ministerium der Finanzen der DDR. Hier beginnt er seine Tätigkeit 1960 in der Regierungskommission zur Umbewertung der Grundmittel. 1966 wird er Leiter des Forschungsbereiches „Wirtschaftliche Rechnungsführung im NÖS“.

Von 1968 bis 1980 ist Siegert dann als Leiter der Staatlichen Finanzrevision für die Kontrolle der Einhaltung der Beschlüsse des Ministerrates zur rationellen Verwendung staatlicher Finanzmittel in der DDR zuständig.1980 erfolgt die Berufung zum Staatssekretär im Ministerium für Finanzen. Er nimmt hier insbesondere die Aufgaben der Leitung des operativen Geschäftsbetriebes des Ministeriums wahr.

Hans Modrow beruft ihn als Finanzminister 1990 ins Kabinett. Nach Beendigung der Tätigkeit des Kabinetts Modrow übernimmt er eine Tätigkeit als Geschäftsführer einer Bau-und Projektentwicklungs GmbH, die er bis 1998 ausübt. Seitdem ist Walter Siegert im Ruhestand und politisch vielfältig aktiv.