Eisenhüttenstadt – Blick auf das Eisenhüttenkombinat Ost (EKO)

Kombinatsdirektoren

Franz Knieps

 Franz Knieps

(Jahrgang 1956)
Volljurist
seit 2013 Vorstand des BKK Dachverband e.V.

Seit gut drei Jahrzehnten befasst sich Franz Knieps mit Fragen der Gesundheitspolitik. Er ist Volljurist und 1956 in Ahrweiler, ein Ort in Rheinland-Pfalz, geboren. Von 1975 bis 1981 absolvierte Knieps ein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Bonn und Freiburg mit Wahlfach Arbeits- und Sozialrecht.
Es folgte eine Anstellung als Referent für Grundsatzfragen in der Rechtsabteilung des AOK-Bundesverbandes; anschließend war er im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung tätig und arbeitete dann in der Enquete-Kommission zur "Strukturreform der gesetzlichen Krankenversicherung" im Bundestag mit. 

1989 kehrte er zum AOK-Bundesverband als Leiter des Stabsbereichs Politik zurück. Zu seinen Aufgaben zählten hier die Gesetzgebung und die Politikberatung auf dem Gebiet des Sozialversicherungsrechts und der Gesundheitspolitik. Außerdem war er zuständig für politische, ökonomische und soziale Grundsatzfragen des Gesundheitswesens, für unternehmenspolitische und unternehmensstrategische Grundsatzfragen der AOK sowie für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 

Nach der Volkskammerwahl in der DDR im März 1990 wurde Franz Knieps ins DDR-Ministerium für Arbeit und Soziales delegiert und zum Berater des Direktors der DDR-Sozialversicherung. Bis zum Beitritt beriet Knieps die Ministerin Regine Hildebrandt und unterstützte den deutschen Vereinigungsprozess. Vom 01.02.2003 bis 2009 war Franz Knieps Leiter der Abteilung „Gesundheitsversorgung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung“ im Bundesministerium für Gesundheit und damit wichtiger Berater für die Ministerin Ulla Schmidt. Seit dem 1. Juli 2013 begleitet Herr Knieps das Amt des Vorstands beim BKK Dachverband e.V.. 

Franz Knieps fungiert in gesundheitspolitischer Hinsicht vielfach als Berater, so z.B. für Sozialpolitik und Gesundheitssystementwicklung für die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union und die Deutsche Bundesregierung. Vielfach berät Franz Knieps auch Unternehmen, wodurch er eine Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik bildet